Herzlich Willkommen!

image2Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite. Ich freue mich, dass Sie mehr erfahren möchten über mich und meine politische Arbeit. Die hier nachzulesenden Meinungsäußerungen sind dabei nicht unbedingt auch gleichzeitig offizielle Meinung meiner Partei.

Sagen, was man denkt und machen, was man sagt. Transparenz ist und bleibt Grundlage meines politischen Handelns. An diesen Aussagen möchte ich mich messen lassen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich dabei unterstützen, unser Giesenkirchen mit starker Stimme im Rat der Stadt Mönchengladbach zu vertreten. Teilen Sie mir mit, was Sie bewegt und wo in Giesenkirchen der Schuh drückt.

Ihr Oliver Büschgens
Vorsitzender der SPD Giesenkirchen
stellv. Vorsitzender der SPD Mönchengladbach

Mitglied des Rates der Stadt Mönchengladbach

Öffentliche Ratssitzung am Donnerstag, 11. Oktober, 15 Uhr, im Rathaus Rheydt

19134546872_09b55f520a_qIn der kommenden Ratssitzung am Donnerstag, 11. Oktober (15 Uhr, Rathaus Rheydt), bringt Stadtkämmerer Michael Heck den Entwurf des Doppelhaushalts 2019/2020 einschließlich der Fortschreibung des Haushaltssanierungsplans ein.

Weitere Themen sind die Gründung der Campus Mönchengladbach GmbH, das zum Beschluss vorgesehene Integrierte Stadtteil- und Quartierskonzept, der Beschluss des Green City Masterplan Elektromobilität, die Verkaufsabsicht der Liegenschaft Haus Erholung und die Brandschutzsanierung der Gesamtschule Espenstraße.

Alle Beratungsvorlagen und Fraktionsanträge sind im Internet unter www.moenchengladbach.de im Ratsinformationssystem nachzulesen.  (pmg/sp)

 

Rat tagt in öffentlicher Sitzung

(PM Stadt MG) Am kommenden Mittwoch, 29. August, findet um 17 Uhr im Rathaus Rheydt (Ratssaal) die nächste öffentliche Sitzung des Rates statt. Vor der Ratssitzung tagt der Hauptausschuss um 16.30 Uhr ebenfalls im Ratssaal Rheydt.

Auf der Tagesordnung des Rates stehen unter anderem die Satzung zur Einführung gesonderter Benutzungsgebühren für die Abfallentsorgung in Mönchengladbach, die Vertretung der Stadt im Aufsichtsrat und in der Gesellschafterversammlung der Zukunftsagentur Rheinisches Revier sowie ein Förderantrag zur Sanierung der Liegenschaften Bismarckstraße 97 und 98 (BIS-Zentrum). Weiterlesen

„Auf dem Weg zu einer kinderfreundlichen Kommune“ – SPD-Fraktion setzt sich für Zertifizierung ein

img_0964-1(PM SPD Fraktion MG) „In den letzten Jahren hat sich die SPD Mönchengladbach dafür eingesetzt, die Stadt kinder- und familienfreundlicher zu gestalten. Schon 2005 haben wir die Einführung einer Familienkarte gefordert, die jetzt endlich im Herbst erhältlich sein wird. Mit großem Engagement und vielen Millionen Euro treiben wir den Kita- und OGATA-Ausbau voran, stellen mehr Geld für die Schaffung attraktiver Spielplätze bereit und fördern präventive Projekte wie HOME und HOME-PLUS. Weiterlesen

Zur Diskussion über ein neues Entsorgungssystem in Mönchengladbach…

csm_mags-Rolltonne-MG-Muellabfuhr-GEM-9122_8bfd7c7639Seit einigen Wochen wird in Mönchengladbach sehr intensiv über die Umstellung der Müllentsorgung in der Stadt diskutiert.

Da den Mitgliedern des Stadtrates immer wieder Fragen und Bedenken gestellt bzw. mitgeteilt werden, habe ich nachfolgend eine Informationen zusammengestellt. Weiterlesen

Rat tagt am Mittwoch

Öffentliche Sitzung am 16. Mai, 15 Uhr, im Rathaus Rheydt (Ratssaal)

Am kommenden Mittwoch, 16. Mai, findet um 15 Uhr im Rathaus Rheydt, Ratssaal, die nächste öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Mönchengladbach statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Mönchengladbacher Tafel e.V., der Bericht der Verwaltung zur Umsetzung des Haushaltssanierungsplans, die Verabschiedung des Rahmenplans „Offener Ganztag und schulische Betreuung“ im Primarbereich sowie der Ausbau der Plätze im „Offenen Ganztag“ zum Beginn des Schuljahres 2018/2019. Weiterlesen

Rat tagt am Mittwoch Sitzung am Mittwoch, 21. März, wird live im Netz übertragen

Der Aufbau eines City-WLAN-Netzes in den Innenstädten Mönchengladbach und Rheydt, die Verabschiedung des Schulentwicklungsplans für die Sekundarstufe I und die Wahl eines Beigeordneten zum allgemeinen Vertreter des Oberbürgermeisters stehen in der nächsten öffentlichen Ratssitzung am Mittwoch, 21. März, 15.00 Uhr im Rathaus Rheydt (Ratssaal) auf der Tagesordnung. Weiterlesen

SPD-Fraktion informiert sich über das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“: „Ein gutes Markenzeichen für Mönchengladbach!“

(PM SPD Fraktion MG) Seit 2012 existiert das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ in Deutschland. Der Verein „Kinderfreundliche Kommunen e.V.“ ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Komitees für UNICEF e.V. und des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V.

„In Mönchengladbach unternehmen wir bereits heute viel, um Kindern und Familien gerecht zu werden. Wir bauen Kitas und Ganztagsplätze an Schulen aus, stärken die präventive Sozialarbeit, investieren in Quartiersstrukturen, stärken die Jugendbeteiligung und führen die Familienkarte ein. Das sind nur einige Beispiele, die zeigen, dass sich Mönchengladbach auf den Weg zu einer kinder- und familienfreundlichen Stadt gemacht hat. Es wäre natürlich ein weiterer Imagegewinn für unsere Stadt, wenn diese Anstrengungen auch offiziell mit einem Siegel für kinderfreundliche Kommunen ausgezeichnet würden“, so die jugendhilfepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Monika Berten.

Ratsherr Oliver Büschgens brachte die Idee aus Köln mit: „Seit dem Start des Programms im Jahr 2012 tragen mittlerweile 10 Städte in der ganzen Republik  das Siegel, darunter auch Köln. Kommunen, die sich beteiligen, werden von Experten analysiert. Welche Angebote und Planungen gibt es bereits? Wo besteht im kommunalen Handeln noch Optimierungspotential, um kinder- und jugendfreundlicher zu werden? Für diese Standortbestimmung werden auch Kinder und Jugendliche direkt eingebunden. So soll ermittelt werden, ob sich Kinder und Jugendliche wohl und sicher fühlen, ob sie Mitsprachemöglichkeiten haben oder was sie sich wünschen würden. Im Anschluss an die Analyse wird ein Aktionsplan erstellt, der dann auch vom Rat beschlossen werden muss. Erfüllt der Aktionsplan die Anforderungen und wird er aktiv umgesetzt, erhält die Stadt das Siegel ‚Kinderfreundliche Kommune‘ für drei Jahre. Nach dieser Phase muss ein neuer Aktionsplan erarbeitet werden, um wiederum für drei Jahre anerkannt zu werden. Weiterlesen