Schützenfest in der Tackhütte (Update): Schwarzer Zug stellt Schützenkönig 2012 – Ministerwürde wiegt schwer

Es ist vollbracht! Pünktlich zum 50jährigen Bestehen stellt der Schwarze Zug im kommenden Jahr nach langer Zeit wieder den Schützenkönig des Schützenvereins „St. Mariä Himmelfahrt“ Tackhütte. Sensationell schnell – insgesamt wurden von den beiden Bewerbern lediglich sieben Schüsse auf den Vogel abgegeben – gelang unserem diesjährigen Zugkönig Michael Ulrich, eben jenen Vogel von der Stange zu holen und die Königswürde 2012 zu erringen. Dazu gratuliere ich auch an dieser Stelle ganz herzlich.

Für mich persönlich war dies gestern somit auch ein besonderer Tag. Ich habe nämlich die große Ehre, gemeinsam mit Peter Müschen unseren Schützenkönig als Minister durch das nächste Schützenjahr zu begleiten. Ein Amt, das schwer wiegt.

Schon den ganzen gestrigen Tag konnte ich eine gewisse Anspannung nicht verleugnen. Wußte ich doch nicht, ob Michael ein guter Schütze ist, gibt es weitere Bewerber beim Vogelschuss. Beim Vogelschuss konnte ich übrigens wegen einer Familienfeierlichkeit nicht dabei sein. Der erlösende Anruf meines Zugkameraden Hans-Willi Körfges hat mich dann auch gegen 17.30 Uhr irgendwo in Geistenbeck erreicht, als ich meine schlafende Tochter gerade im Kinderwagen spazieren geschaukelt habe. Wir haben dann die Strecke ein wenig verkürzt, damit ich doch noch kurzfristig ins Festzelt konnte. Dort bin ich auf einen Schwarzen Zug getroffen, der im wahrsten Sinne des Wortes „außer Rand und Band“ war.

Da sich Peter Müschen derzeit zu einem Familienbesuch auf den Philippinen befindet, wurde dieser kurzerhand trotz sieben Stunden Zeitverschiebung per Mobilfunk über das freudige Ereignis unterrichtet. Wenn Peter gekonnt hätte, hätte er sich sofort in das nächste Flugzeug gesetzt. So haben wir ihn kurzerhand zum Außenminister und Botschafter des Tackhütter Schützenvereins auf den Philippinen ernannt…

Advertisements