50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD sind eine lange Zeit

Es gibt Aufgaben, die man als Vorsitzender einer Parteigliederung gerne übernimmt. Dazu gehören das Überreichen von Parteibüchern an Neumitglieder und das Ehren langjähriger Mitglieder. Am vergangenen Freitag war es wieder einmal soweit. Im Rahmen der Jahresabschlussfeier der SPD Giesenkirchen hatte ich die große Ehre, gemeinsam mit unserem Landtagsabgeordenten Hans-Willi Körfges die goldene Ehrennadel der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands für 50 Jahre treue Mitgliedschaft an Hubert Körfges zu verleihen. Hubert Körfges ist übrigens der jüngere Bruder von Hans-Willis Vater. Daher derselbe Nachname…

Es erschien mir angemessen, dass nicht nur vor dem familiären Hintergrund die Laudatio auf den zu Ehrenden durch unseren Landtagsabgeordneten durchgeführt wurde. 50 Jahre Mitgliedschaft sind eine sehr lange Zeit, da darf es durchaus ein Präsidiumsmitglied der NRWSPD und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion sein.

Das dies eine gute Idee war zeigten die Anekdoten aus dem politischen Leben von Hubert Körfges, mit denen Hans-Willi seine kurze Laudatio anreicherte. Von Erlebnissen auf gemeinsamen Veranstaltungen mit Johannes Rau oder Landesministern wie Friedhelm Farthmann spannte Hans-Willi Körfges den heiteren Bogen. Ich bin mir sicher, dass ich nicht alleine mit meiner Meinung war, das durchaus noch weitere „Geschichten“ hätten zum Besten gegeben werden können.

Diesen Wunsch erfüllte spontan unser ehemaliges Ratsmitglied Harald Kamp, der nicht nur den Wunsch eines gemeinsamen Fotos mit Hubert Körfges äußerte sondern  mit viel Witz und Humor aus der gemeinsamen Zeit im Rat der Stadt Mönchengladbach berichtete. Die Geschichte rund um die damalige Planung des Rheydter Marktplatzes und die ersten Entwürfe der dortigen Pavillons führte zu viel Gelächter bei den Anwesenden.

Hubert Körfges war viele Jahre Vorsitzender der SPD Giesenkirchen, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Rheydt und nach der kommunalen Neugliederung des gemeinsamen Unterbezirks Mönchengladbach. Er war Mitglied des Rates der Stadt Rheydt vom 11. September 1969 bis 31. Dezember 1974 und des Rates der Stadt Mönchengladbach vom 4. Mai 1975 bis zum 30. September 1984. Zudem bekleidete er das Amt des Bürgermeisters der Stadt Mönchengladbach nach der Kommunalwahl 1979 bis 1981.

Nach einer schweren Operation im Frühjahr wünsche ich Hubert Körfges Gesundheit, Zufriedenheit und noch viele Jahre im Kreise seiner Familie.

Advertisements