“Stärkungspakt Stadtfinanzen” ist eine große Chance für Mönchengladbach

(PM SPD Giesenkirchen) Mit dem „Stärkungspakt Stadtfinanzen“ der nordrhein-westfälischen Landesregierung und ob sich die Stadt Mönchengladbach freiwillig für die Teilnahme an der zweiten Stufe bewerben soll, hat sich jetzt der Vorstand der SPD Giesenkirchen in seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Dabei bekräftigten die Vorstandsmitglieder die Forderung der SPD-Ratsfraktion, dass die Stadt bis zum 31. März 2012 einen Antrag an das Land richten soll.

„Es ist erkennbar, dass sich die Stadt mit einer strukturellen Haushaltslücke von rund 112 Millionen Euro in einer Vergeblichkeitsfalle befindet und aus eigener Kraft keine Chance mehr hat, ihren Haushalt auszugleichen. In dieser Situation ist es richtig und der einzige vernünftige Weg, wenn sich Mönchengladbach beim Land für die Teilnahme an der zweiten Stufe des „Stärkungspakts Stadtfinanzen“ bewirbt. Die SPD Giesenkirchen unterstützt daher die Pläne der Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und FDP, bis zum 31. März einen entsprechenden Antrag an das Land auf den Weg zu bringen“, erklärte der Vorsitzende der SPD Giesenkirchen, Oliver Büschgens, nach der jüngsten Sitzung des Ortsvereinsvorstandes.

Für Volker Küppers, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung MG-Ost, ist eine Teilnahme eine große Chance für Mönchengladbach: „Wir wollen nachhaltig dabei helfen, dass unsere Stadt auch zukünftig den Menschen eine Heimat gibt, mit Angeboten im kulturellen, sozialen, sportlichen und ehrenamtlichen Bereich. Ich bin mir sicher: Wir schaffen dies mit der finanziellen Hilfe und Unterstützung des Landes.“

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Advertisements