14. März 2012 – Was für ein Tag!

Es gibt Neuwahlen in Nordrhein-Westfalen. Überraschend und doch wieder nicht. Keiner möchte sie so richtig, aber alle haben sie durch ihr Verhalten provoziert.

Auch wenn die ersten Hinweise über eine rechtliche Bewertung aus der Landtagsverwaltung zur zweiten Lesung des Landeshaushaltes bereits am späten Dienstagabend im Landtagsgebäude die Runde machten, hat doch irgendwie niemand tatsächlich daran gedacht, dass sich der Landtag am nächsten Tag gegen 17.15 Uhr auflösen würde. Aber manchmal entwickeln Dinge eine Dynamik und nichts und niemand kann sie dann aufhalten…

Morgens haben wir in unserer Kaffeerunde in der Pressestelle noch über alles Mögliche spekuliert, nur nicht über das Thema Neuwahlen. Nach einer kurzfristig anberaumten Sitzung der SPD-Landtagsfraktion um 9.30 Uhr wurde das Thema schon konkreter. Nach der Ablehnung des Einzelplanes 03, dass ist der Haushaltsplan des Ministeriums für Inneres und Kommunales, durch die vereinigte Opposition von CDU, FDP und Die Linke war klar, dass es nun einen Antrag auf Neuwahlen geben wird. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und unser Fraktionsvorsitzender Norbert Römer hatten dies zuvor angekündigt.

Der gestrige Tag war für mich surreal. Wenn man so mitten im Geschehen ist und dann im Grunde ein solches Ereignis am Arbeitspltz über einen hineinbricht braucht man Abends lange um wieder runter zu kommen. So war es jedenfalls gestern bei mir. Zumal mir gestern Mittag auch noch eine Zahnkrone abgebrochen ist. Einen Zusammenhang mit den Ereignissen im Landtag verneine ich aber… 🙂

Aber der Wahlkampfmotor läuft wieder, der Hebel ist umgelegt. Heute morgen – noch vor meinem kurzfristigen Besuch bei meiner neuen Zahnärztin in Giesenkirchen – hat sich schon in der Geschäftsstelle der SPD Mönchengladbach die örtliche Wahlkampfleitung getroffen, der ich auf Wunsch unserer Unterbezirksvorsitzenden Angela Tillmann und unserers Landtagsabgeordneten in der 15. Wahlperiode, Hans-Willi Körfges, angehöre.

Fakt ist nun: Es gibt keine Abgeordneten mehr und mein Arbeitgeber befindet sich rechtlich, wie auch die Fraktionen von CDU, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, FDP und Die Linke, „in Liquidation“. Aber ansonsten war es ein Tag wie jeder andere…

Advertisements