Giesenkirchen hat gewählt – Vielen Dank an meine Wählerinnen und Wähler!

Ratswahl_Wahlbezirk_Giesenkirchen_SuedAuch in der nächsten Wahlperiode werde ich dem Rat der Stadt Mönchengladbach angehören. Allerdings nicht als direkt gewähltes Ratsmitglied im Wahlkreis Giesenkirchen, Schelsen, Ahrener Feld, sondern als über die Reserveliste der SPD Mönchengladbach gewähltes Mitglied.

Prozentual habe ich zwar um 3,07 Prozent im Vergleich zur Kommunalwahl 2009 auf 29,8 Prozent zugelegt, in absoluten Stimmen ausgedrückt aber exakt 20 Stimmen verloren (1.017 zu 1.037). Dies ist der um 5,2 Prozent gesunkenen Wahlbeteiligung geschuldet. Nur noch 49,9 Prozent der stimmberechtigten Wählerinnen und Wähler haben gestern an der Ratswahl im Wahlkreis 31 teilgenommen.

Ratswahl_NRW_Wahlbezirk_Giesenkirchen_Sued_GewinnVerlust

An dieser Stelle gehört es sich, dass ich mich einerseits für das mir entgegengebrachte Vertrauen der Giesenkircherinnen und Giesenkirchener bedanke, und natürlich andererseits meinem Gegenkandidaten Ralf Kremer von der CDU ganz herzlich zum erneuten Direktmandat gratuliere.

Gerne bin ich weiterhin Ihr Ansprechpartner in Giesenkirchen und arbeite weiter mit daran, unsere Heimat weiterzuentwickeln.

Natürlich war der Abstand vor fünf Jahren mit 34 Stimmen verschwindend gering. Ich kenne aber auch die Struktur meines Wahlkreises sehr gut, um zu wissen, dass viele Faktoren wie bei der letzten Kommunalwahl zusammenkommen müssen, um so „nah“ an das Direktmandat zu kommen.

Die Tatsache, dass sich nur 3.499  Wählerinnen und Wähler von 7.007 Stimmberechtigten dazu entschieden haben, überhaupt an der Wahl teilzunehmen, macht mich allerdings sehr nachdenklich. Leider nimmt Mönchengladbach bei der Wahlbeteiligung in Nordrhein-Westfalen fast schon traditionell immer einen der hinteren Plätze ein. Gerade die Kommunen sind aber das Fundament der Demokratie. Niedrige Wahlbeteiligungen nutzen nur Extremisten. Im neuen Stadtrat werden daher zwei Vertreter von zwei rechtsextremen Parteien vertreten sein…

Advertisements